Aktuelles


Toni Wolf ist jetzt Förderpilot

Der 19-Jährige Autorennfahrer aus Schönbrunn wird nach seiner starken Saison künftig von der ADAC Stiftung Sport unterstützt. Das eröffnet ihm neue Möglichkeiten.

Stolz trägt Toni Wolf das T-Shirt mit dem Logo der ADAC Stiftung Sport. Zur Eröffnung der Messe Essen Motor Show wurde der junge Vogtländer als Förderpilot für die Saison 2019 vorgestellt. Die Aufnahme ins Förderteam hat er seinen guten Leistungen im zurückliegenden Jahr im Porsche Carrera Cup Deutschland (Fünfter der Gesamtwertung) zu verdanken. Diese Leistungen des 19-jährigen Vogtländers blieben auch den Verantwortlichen der ADAC Stiftung nicht verborgen.

Für Toni Wolf ist es ein weiterer Schritt in Richtung Profi-Rennfahrer: "Ich freue mich sehr, dass ich in den Kader der ADAC Stiftung Sport aufgenommen wurde. Sie hat in den vergangenen 20 Jahren bewiesen, wie gut sie uns Rennfahrer unterstützen kann. Ich kann es nicht erwarten, dass die neue Saison losgeht." Die Stiftung unterstützte in der Vergangenheit bereits solche Motorsportgrößen wie den viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel oder den doppelten DTM-Champion Marco Wittmann auf ihren Wegen in den professionellen Motorsport.

Die ehemaligen Förderpiloten René Rast und Marijan Griebel, der zum ADAC Motorsportler des Jahres 2018 gewählt wurde, reihten sich erneut in die Erfolgsbücher der Stiftung ein. Rallyepilot Griebel konnte erstmals die Deutsche Rallyemeisterschaft für sich entscheiden. Rast sicherte sich neben einer historischen Siegesserie in der DTM (sechs gewonnene Rennen in Folge) am Saisonende den Vizemeistertitel.

Neben einem finanziellen Zuschuss erhalten die Förderpiloten unter anderem Renn- und Trainingskleidung. In der Förderung inbegriffen sind auch Workshops zur Karriereplanung, Fitnesstraining, Ernährungsberatung, Medienarbeit, Marketing und Technik. "Als ADAC Stiftung Sport wollen wir die deutschen Motorsporttalente der Zukunft zielgerichtet fördern und auf eine spätere Profikarriere vorbereiten", sagte Wolfgang Dürheimer bei der Präsentation des Förderkaders in Essen. Der 60-Jährige steht an der Spitze der Stiftung. Dem Stiftungsrat, dessen Wahl auf Toni Wolf fiel, gehören unter anderem der ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk, Motorsport-Präsident Hans-Joachim Stuck und der ehemalige Formel 1-Pilot Ralf Schumacher an.

Toni Wolf fuhr in der abgelaufenen Saison für Car Collection Motorsport seine erste komplette Saison im Porsche Carrera Cup Deutschland. Er wurde Fünfter in der Meisterschaft, holte mehrere Top-5-Ergebnisse und fuhr starke Rennen. Daher wird auch in der neuen Saison mit ihm zu rechnen sein. Der Saisonauftakt erfolgt Anfang Mai auf dem Hockenheimring.


Toni Wolf blickt zuversichtlich in die Saison 2019

Nach seiner ersten kompletten Saison im Porsche Carrera Cup Deutschland blickt Toni Wolf zuversichtlich in die Zukunft. "Ich werde 2019 im Team Car Collection Motorsport bleiben, die Zusammenarbeit hat mir 2018 sehr gut gefallen". Zusätzlich sind zwei Gaststarts im Porsche Supercup, im Rahmen der Formel 1 geplant. 


Toni Wolf wird im Porsche Cup Fünfter

Die Bekanntgabe des endgültigen Gesamtklassements im Porsche Carrera Cup Deutschland hielt für Toni Wolf aus Schönbrunn am Donnerstag eine Überraschung parat. Der junge Vogtländer, der mit dem vermeintlichen sechsten Platz für das neue Team Car Collection Motorsport bereits ein sehr gutes Resultat erzielt hatte, rückte aufgrund einer Ergebniskorrektur sogar auf den fünften Platz vor. In den Top 5 ist der Schönbrunner der einzige, der kein Doppel-Programm aus Porsche Carrera Cup Deutschland und Porsche Mobil 1 Supercup - im Rahmen der Formel 1 - fährt. Deshalb hat er wesentlich weniger Kilometer im Auto als seine Konkurrenten. Zudem war es für den 19-Jährigen die erste komplette Rennsaison in Deutschlands schnellstem Markenpokal. Er hatte 2017 nur an fünf Rennen teilgenommen. (susr)


Toni Wolf sitzt weiter im Porsche

mehr lesen

Toni Wolf auf neuen Wegen

Rennfahrer Toni Wolf aus Schönbrunn hat sich neu orientiert und startete zum ersten Mal in Porsche Carrera Cup Deutschland. Seine Premiere am Hockenheimring macht Lust auf mehr.

 

Zwei Jahre trat der mittlerweile 17-Jährige in der ADAC Formel 4, der stärksten Nachwuchsserie im Formelsport, an. Knapp drei Dutzend Fahrer gingen bei jedem Rennen an den Start und Toni Wolf erlebte in den vergangenen zwei Jahren Höhen und Tiefen und reifte in dieser Zeit zu einem professionellen Rennfahrer heran. Neben der Erfahrung wuchs auch Toni immer weiter. Mit über 1,85m Körpergröße ist der junge Sachse einfach zu groß für die engen Formelautos. Die Winterpause nutzte man, um sich nach Alternativen umzusehen.

 

mehr lesen

Punkte und bestes Saisonergebnis zum Finale

Toni Wolf hat es geschafft. Mit einem starken Auftritt am Hockenheimring konnte sich der junge Sachse gleich zwei Mal in den Top-10 platzieren und feierte sein bislang bestes Ergebnis beim Saisonabschluss.

Am vergangenen Wochenende trafen zum letzten Mal für dieses Jahr die rund 30 Youngster der ADAC Formel 4 am Hockenheimring aufeinander. In den drei verbleibenden Rennen kämpften die Piloten um die letzten Punkte für die Meisterschaft und die Chance auf sich aufmerksam zu machen. Dieses Ziel verfolgte auch Toni Wolf aus Schönbrunn, dessen Ziel für das Wochenende klar feststand - zum ersten Mal in den Top-10 zu landen.

mehr lesen

Vollgas zum Finale

Ein letztes Mal Vollgas - Toni Wolf will beim großen Saisonfinale der ADAC Formel 4 noch einmal sein Können zeigen und für einen guten Saisonabschluss sorgen.

Toni Wolf hat ein anspruchsvolles Jahr in der ADAC Formel 4, der stärksten Formel-Nachwuchsserie Europas, hinter sich. Dabei blickt der 16-Jährige auf zahlreiche Höhepunkte zurück, musste aber auch immer wieder Rückschläge einstecken und sich gegen die deutlich erfahrenere Konkurrenz beweisen. An den Hockenheimring hegt Toni gute Erinnerungen. Im letztjährigen Finale konnte der junge Sachse ein starkes Resultat abliefern und auch in diesem Jahr soll es noch mal weit nach vorn gehen.

mehr lesen

Regenchaos in Zandvoort – Toni Wolf mittendrin

Bei den Rennen der ADAC Formel 4 in Zandvoort schlug das Wetter kapriolen und sorgte für einige spektakuläre Szenen. Mittendrin Toni Wolf, der sich im Regen sichtlich wohl fühlte.

Die ADAC Formel 4 gastierte am vergangenen Wochenende im niederländischen Zandvoort. Die traditionsreiche Rennstrecke direkt an der Nordsee ist berühmt für die Streckenführung entlang der Sanddünen. Typisch für die Küste, sorgte das Wetter für ausreichend Action bei den Rennen. Für Toni Wolf waren dies gute Aussichten, denn der junge Formelpilot aus Schönbrunn ist ein echter Fan von nassen Bedingungen.

mehr lesen

Premiere in Zandvoort

Formel-Pilot Toni Wolf startet am kommenden Wochenende zum ersten Mal im niederländischen Zandvoort und ist bereit für die Aufholjagd.

Zum zweiten Mal in diesem Jahr startet die ADAC Formel 4 im Ausland. Nach dem Red Bull Ring in Österreich zieht der Tross nun ins niederländische Zandvoort westlich von Amsterdam. Die kurvenreiche Rennstrecke liegt dabei direkt hinter der Dünenlandschaft an der Nordsee und ist berühmt für den ständig vorhandenen Sand, welcher vom Küstenwind über die Fahrbahn geweht wird. Für Toni Wolf ist es die Premiere auf der tückischen Piste und die Chance den Rückschlag vom Nürburgring vergessen zu machen.

mehr lesen

Rückschlag für Formel-Youngster

Toni Wolfs Punkteträume fanden am Nürburgring ein bitteres Ende. Nach gleich zwei Unfällen und Technikproblemen, bleibt für den jungen Sachsen nur der Blick nach vorn.

Es sollte nicht sein. Am vergangenen Wochenende machte der Tross der ADAC Formel 4 am Nürburgring Station und Toni Wolf aus Schönbrunn wollte seine guten Resultate vom Red Bull Ring wiederholen, vielmehr sollte es endlich in die Punkte gehen. Doch dann erlitt Toni einen Rückschlag nach dem Anderen.

mehr lesen

Wolf fiebert Nürburgring-Start entgegen

In wenigen Tagen startet Toni Wolf am legendären Nürburgring und will dort seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Dabei hat er die Top 10 fest im Visier.

Nur knapp zwei Wochen nach den Rennen am Red Bull Ring in Österreich, steht die ADAC Formel 4 am kommenden Wochenende in der Eifel am Start. Auf der traditionsreichen Rennstrecke rund um die Nürburg möchte der Formel-Nachwuchs erneut für spannende Rennen sorgen. Zuletzt konnte sich Toni Wolf aus Schönbrunn stetig steigern und verpasste in der Steiermark aufgrund eines technischen Defekts nur knapp die Top 10.

mehr lesen

Bestes Rennwochenende für Toni Wolf

Am vergangenen Wochenende lieferte Toni Wolf sein bisher bestes Saisonergebnis in der ADAC Formel 4 ab und holte gleich zwei klasse Platzierungen. Nur ein Defekt verhinderte die große Überraschung.

Es war heiß am Red Bull Ring. Die Fahrer und Boliden kämpften mit Temperaturen über 30°C und die Asphalttemperatur lag sogar bei über 40°C. Unbeeindruckt davon lieferte sich der Formelnachwuchs auf der idyllisch gelegenen Rennstrecke in der Steiermark packende Zweikämpfe und Toni Wolf aus Schönbrunn ging hochmotiviert in dieses Wochenende.

mehr lesen

Toni Wolf auf Punktejagd in Österreich

Nach einer kurzen Sommerpause startet die ADAC Formel 4 in die zweite Saisonhälfte und Toni Wolf möchte als einziger Sachse in Österreich erste Punkte für die Meisterschaft einfahren.

Start frei für die zweite Saisonhälfte der ADAC Formel 4. Am Red Bull Ring in Österreich geht es in die fünfte Station der Formel-Nachwuchsserie. Erst Anfang Juli fuhren an Ort und Stelle noch die Formel-1-Stars um Sebastian Vettel, dem Schirmherrn der ADAC Formel 4, um WM-Punkte, nun stehen die Junioren auf dem spektakulären Rundkurs im Herzen der Steiermark im Mittelpunkt.

mehr lesen

Toni Wolf mit großer Aufholjagd

Beim Rennen in Oschersleben sorgten nicht nur heftige Regenschauer für Spannung, sondern auch packende Zweikämpfe. Mittendrin war Toni Wolf aus Schönbrunn.

Die ADAC Formel 4 gastierte zum zweiten Mal in dieser Saison in Oschersleben trat diesmal im Rahmen der Tourenwagenserie TCR International an. Schon am Freitag konnte Toni Wolf bei den freien Trainings die Erfahrungen aus dem Saisonauftakt nutzen und sich im vorderen Drittel des Feldes platzieren. Beim anstehenden Qualifying wurden die Piloten von einem heftigen Regenschauer überrascht und Toni konnte sich trotz der fehlenden Erfahrung im Nassen auf dem 22. Gesamtplatz für das erste Rennen positionieren.

mehr lesen

Keine Pause für Toni Wolf

Nur wenige Tage nach dem Rennen in der Lausitz geht es für Formelpilot Toni Wolf am kommenden Wochenende nach Oschersleben zur vierten Station in der ADAC Formel 4.

Für Toni Wolf aus Schönbrunn geht es zurzeit Schlag auf Schlag. Gerade einmal 11 Tage liegen zwischen dem Rennen in der Lausitz und dem in Oschersleben. Da bleibt nur wenig Zeit zum Durchatmen, aber auch die Chance die Schlappe vom Lausitzring möglichst schnell zu beseitigen. Dort wurde Toni gleich zwei Mal von Konkurrenten abgeschossen und ins Aus befördert.

mehr lesen

Kein Glück für Toni Wolf

Toni Wolf hatte sich für den Lausitzring viel vorgenommen. Entsprechend vorbereitet ging er in das Wochenende. Am Ende war das Glück nicht auf seiner Seite und Toni wurde gleich zwei Mal von einem Konkurrenten ins Aus befördert.

Beim Motorsportfestival auf dem Lausitzring fand das dritte Rennwochenende der ADAC Formel 4 statt. Dabei trat der Formelnachwuchs im Schatten der beiden stärksten deutschen Automobilrennserien, der DTM und der ADAC GT Masters, an.

mehr lesen

Comeback auf dem Lausitzring?

Für Toni Wolf lief der Start in die neue Saison der ADAC Formel 4 nicht nach Plan. Doch  nutzte er die Pause und möchte am nächsten Wochenende auf dem Lausitzring sein Comeback feiern.

 

In knapp einer Woche erwartet die Zuschauer auf dem Lausitzring ein echtes Motorsportfestival. Die beiden stärksten deutschen Rennserien, die Deutsche Tourenwagenmeisterschaft und die ADAC GT Masters starten an einem Wochenende auf der Rennstrecke im südosten Brandenburgs. Gleichzeitig gastiert auch die ADAC Formel 4 als Formelnachwuchsserie und wird ebenfalls mit spannenden Zweikämpfen für entsprechende Aufmerksamkeit sorgen. Zudem wissen die Junioren, dass die Augen der Chefs der großen Teams auf sie gerichtet sind. Für Toni Wolf aus Schönbrunn der ideale Zeitpunkt nach seinem durchwachsenden Saisonstart an die alte Form zurückzukehren.

mehr lesen

Toni Wolf kämpft bei Heimspiel auf Sachsenring

Bei seinem Auftritt vor heimischer Kulisse konnte Toni Wolf nur bedingt die eigenen Erwartungen erfüllen, zudem wurde er in aussichtsreicher Position ins Aus gedrängt. Dennoch kämpfte sich der junge Sachse in jedem Rennen nach vorn und konnte sein Potential aufzeigen.

 

Am vergangenen Wochenende gastierte die ADAC GT Masters zusammen mit der ADAC Formel 4 auf der Grand-Prix-Strecke auf dem Sachsenring. Vor tausenden Zuschauern und bei bestem Wetter lieferten die Piloten ein großartiges Spektakel ab. Besonders für Aufsehen sorgte wie immer der Formel-Nachwuchs. Die mit 35 Fahrzeugen besetzte Klasse ist bekannt für die mutigen Überholmanöver und spannenden Zweikämpfe. Darunter auch der 16-Jährigen Toni Wolf aus Schönbrunn.

mehr lesen

Toni Wolf: Vorfreude auf Heimspiel

Für Formelpilot Toni Wolf steht mit dem Rennen auf dem Sachsenring am kommenden Wochenende der Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Dabei möchte er beim Heimspiel mit einem Top-Ergebnis glänzen.

Nach dem Auftakt in Oschersleben gastiert die ADAC Formel 4 am bevorstehenden Wochenende am Sachsenring in Oberlungwitz und garantiert als stärkste Formel-Nachwuchsserie für spektakuläre Positionskämpfe. Darunter auch Toni Wolf aus Schönbrunn, für den der zweite Lauf ein echtes Heimspiel ist.

mehr lesen

Aufholjagd zum Saisonauftakt

Beim Auftakt der ADAC Formel 4 in Oschersleben kämpfte Toni Wolf gegen die erfahrene Konkurrenz und schwierige Wetterbedingungen und überzeugte im dritten Rennen durch eine starke Aufholjagd.

Endlich ging es wieder los. In Oschersleben fand am vergangenen Wochenende der Saisonauftakt der ADAC Formel 4 statt und Toni Wolf aus Schönbrunn ging mit hochgesteckten Zielen in die Rennen. Schon beim Qualifying wurde klar, dass die stärkste Formel-Nachwuchsserie mit vielen Top-Piloten bestens besetzt ist. Dabei zählt Toni, welcher erst vor einem Jahr in den Formelsport wechselte, immer noch zu den jungen Piloten und muss sich gegen die teils sehr erfahrene Konkurrenz beweisen. 

mehr lesen

Toni Wolf bereit für Auftakt in neuer Formel-4-Saison

Toni Wolf steht in den Startlöchern und wartet auf den Start der neuen Saison in der ADAC Formel 4. Mit einem zweitägigem Test bereitet sich der 16-Jährige auf den bevorstehenden Auftakt vor.

Die ADAC Formel 4 entwickelte sich im letzten Jahr schnell zur stärksten Nachwuchsserie im Formelsport, überzeugte durch die hohe Leistungsdichte und sorgte mit prominenten Namen wie Schumacher, Cecotto und Newey. für Aufsehen. Darunter wagte der damals 15-jährige Toni Wolf den Aufstieg vom Kartsport in den Formelwagen und konnte mit mehreren Top-10-Platzierung sein Potential zeigen.  

mehr lesen

Die Saison von Toni Wolf

Toni Wolf ist begeistert von seiner Debüt-Saison in der ADAC Formel 4 und hat seinen Trainingsrückstand aufgeholt.

 

Was war dein persönliches Highlight 2015?
Für mich war die ganze Saison 2015 in der ADAC Formel 4 ein Highlight. Es ist einfach eine super Serie! Für mich war es außerdem eine große Ehre, in Oschersleben im Rahmen der DTM starten zu dürfen.

 

Welche Ziele hattest du dir für die Saison gesteckt und würdest du rückblickend sagen, dass du sie erreicht hast?
Besonders große Ziele hatte ich mir für diese Saison gar nicht gesteckt. Ich musste mich als kompletter Neueinsteiger in den Formelsport erst einmal an das Auto und alles außenherum gewöhnen.

 

mehr lesen

Bestes Saisonergebnis zum Finale

Beim Saisonfinale am Hockenheimring zeigte Formelpilot Toni Wolf sein Können und konnte mit einem 6. Gesamtplatz in der ADAC Formel 4 sein bisher bestes Saisonergebnis einfahren. Auch in der Punktetabelle ging es weiter nach vorn.

Das Ziel für Toni Wolf für das Finale am Hockenheimring war klar: Er wollte mit einer starken Leistung am Saisonende zeigen, welches Potential in ihm steckt. Und genau das gelang ihm. Schon bei den freien Trainings positionierte er seinen Formelwagen im vorderen Teil des Feldes der knapp 40 Piloten. Die einzige Schwäche, das Qualifying, ist für Toni Wolf kein Problem mehr. Mit Startplatz 13 sicherte er sich beste Voraussetzungen für die späteren Läufe.

mehr lesen

Toni Wolf bereit für Saisonfinale

Großes Saisonfinale für Toni Wolf: Beim letzten Rennwochenende am Hockenheimring möchte der junge Sachse noch einmal seine Stärke in der ADAC Formel 4 beweisen und sich für das nächste Jahr empfehlen.

Toni Wolf blickt auf eine ereignisreiche Saison in der wohl stärksten Formel-Nachwuchsserie, der ADAC Formel 4, zurück. Dabei musste Wolf zwar einige Rückschläge einstecken, konnte aber auch über das gesamte Jahr eine kontinuierliche Leistungskurve zeigen und besonders in den letzten Rennen mit guten Platzierungen auf sich aufmerksam machen.

mehr lesen

Wolf trumpft in Oschersleben auf

Es ist mit Abstand das beste Saisonergebnis für Toni Wolf. Mit Platz 7 konnte der junge Sachse sich in Oschersleben erstmals in der Top-10 der hartumkämpften ADAC Formel 4 positionieren.

Toni Wolf strahlt über beide Ohren. Position 7 bei 34 Startern, ein Platz unter den besten 10 in einer der stärksten Formel-Nachwuchsserien. Dafür hatte Wolf die gesamte Saison gekämpft. In Oschersleben klappte es endlich mit dem ambitionierten Saisonziel. Ein Wochenende mit vielen Höhen aber auch Rückschlägen. Doch der Reihe nach:

mehr lesen

Toni Wolf: Im Schatten der DTM-Stars

Nach dem Heimspiel am Sachsenring bleibt für Formel-Pilot Toni Wolf kaum Zeit zum Durchatmen. Am Wochenende geht es wieder nach Oschersleben. Diesmal ist auch die DTM mit dabei.


Viel Zeit blieb Toni Wolf nicht, sich nach dem Heimspiel am Sachsenring zu erholen. Als Lokalmatador konnte Toni dort mit einem guten Ergebnis zeigen, dass in ihm ein echter Racer steckt. Obwohl es die Strecke in seiner Heimat ist, war auch diese für ihn Neuland als Formel-Einsteiger. In Oschersleben kennt sich Wolf mittlerweile bestens aus. Dort testete der junge Sachse bereits einige Tage und der Saisonauftakt der ADAC Formel 4 fand ebenfalls auf der Rennstrecke in Sachsen-Anhalt statt. Damals war Toni noch absoluter Neuling im Formelgeschäft. Nun fühlt er sich bereits richtig wohl im 140-PS-starken Renner und möchte nun seine Erfahrung umsetzen. 

mehr lesen

Highlight-Heimspiel für Toni Wolf

Das Rennwochenende der ADAC Formel 4 am Sachsenring war der Höhepunkt des Jahres für Toni Wolf aus Schönbrunn. Mit einem seiner besten Saisonergebnisse präsentierte er sich bei seinem Heimspiel.

Der Medienrummel in der stärksten Nachwuchsserie im Formelsport ist immer riesig. Die berühmten Söhne von Schumacher, Cecotto, Newey und Co. sorgen für entsprechend großes Interesse. Doch  am vergangenen Wochenende stand neben ihnen ein ganz anderer Pilot im Rampenlicht der lokalen Medien. Toni Wolf, 16 Jahre und einziger Sachse in der ADAC Formel 4 war beliebter Gesprächspartner für die Journalisten. Nur 40 Kilometer vom Sachsenring entfernt wohnt der Neueinsteiger im Formelsport. 

mehr lesen

Toni Wolf bereit für Sachsenring

Die ADAC Formel 4 gastiert am kommenden Wochenende auf dem Sachsenring. Für Toni Wolf aus Schönbrunn ist es Highlight und Heimspiel zu gleich.

Die ADAC Formel 4 startet am letzten Augustwochenende im Rahmen der ADAC GT Masters auf dem Sachsenring. Für die wohl stärkste Nachwuchsserie im Formelsport ist es die sechste Station in der laufenden Saison. Rund 40 Youngster treten erneut im baugleichen Renner an. Darauf hat Toni Wolf das ganze Jahr gewartet. Als einziger Sachse im Fahrerfeld ist das Heimspiel in Hohenstein-Ernsthal der absolute Saisonhöhepunkt.

mehr lesen

Toni Wolf: Nürburgring als Generalprobe für Heimspiel

Die Sommerpause in der ADAC Formel 4 hat ein Ende und die Piloten können den Start am zweiten Augustwochenende auf den legendären Nürburgring kaum erwarten. Für Toni Wolf ist es die letzte Probe vor dem Heimspiel auf dem Sachsenring.

Knapp sechs Wochen pausierte die wohl stärkste Formel-Nachwuchsserie Europas nach dem Rennen am Lausitzring. Nun geht es für die rund 40 Piloten am Nürburgring (14. - 16. August) in die fünfte von acht Stationen in der ADAC Formel 4. Auf der berühmten Formel-1-Rennstrecke rund um die Nürburg werden wie gewohnt drei Wertungsläufe an Samstag und Sonntag ausgetragen. Mit einer etwas abgeänderten Streckenführung vom üblichen Grand-Prix-Kurs, stellt der Nürburgring für die Fahrer eine echte Herausforderung dar.

mehr lesen

Wolf mit starker Leistung am Lausitzring

Die Rekordtemperaturen bei der ADAC Formel 4 am Lausitzring ließen den Nachwuchsfahrer Toni Wolf kalt und er lieferte trotz eines Crashs sein bisher bestes Saisonergebnis ab.

Schon bei den letzten Rennen zeichnete sich bei Formelpilot Toni Wolf ein Aufwärtstrend ab, welcher sich auch am vergangenen Wochenende am Lausitzring weiter fortsetzte. In den ersten beiden freien Trainings konnte Wolf seine Rundenzeiten stetig verbessern und sicherte sich dann im anschließenden Qualifying den 19. und 20. Startplatz für die ersten beiden Rennen. Rennen 3 startet wie gewohnt nach dem Ergebnis des ersten Wertungslaufs.

mehr lesen

Bereit für Hitzeschlacht am Lausitzring

Hochsommer in der ADAC Formel 4. Beim bevorstehenden Rennwochenende am Lausitzring  werden Rekordtemperaturen erwartet. Eine Härteprüfung Mensch und Material. Toni Wolf aus Schönbrunn zeigt sich gewappnet.

Nach zwei Rennen in Österreich und Belgien kehrt die Formelnachwuchsserie des größten deutschen Automobilclubs zurück nach Deutschland und startet im Rahmen der ADAC GT Masters auf dem EuroSpeedway Lausitz. Die Rennstrecke bei Klettwitz ist bekannt für ihre Steilkurven, welche beim Rennen am kommenden Wochenende jedoch nur zum Teil genutzt werden. Dafür gibt es im schnellen Innenteil genügend Möglichkeiten zum Überholen und lässt somit auf spannende Zweikämpfe hoffen.

mehr lesen

Wolf punktet bei Wetterchaos in Spa

Das Rennwochenende der ADAC Formel 4 in Spa-Francorchamps war von zahlreichen Wetterkapriolen geprägt und stellte das Können der Piloten unter Beweis. Toni Wolf konnte nach cleveren Rennen am Samstag und Sonntag wichtige Punkte sammeln.  

Die Adrennenachterbahn im belgischen Spa-Francorchamps wurde ihrem Ruf gerecht und sorgte mit teilweise heftigen Regenfällen am Wochenende für spannende und actionreiche Rennen in der ADAC Formel 4, der zur Zeit am stärksten besetzten Nachwuchsserie im Formelsport.

mehr lesen

Toni Wolf startet im berühmten Spa-Francorchamps

Spa-Francorchamps in Belgien gehört zu den berühmtesten und spektakulärsten Rennstrecken der Welt und sorgt bei Fans und Rennfahrern für Herzklopfen. Am kommenden Wochenende findet für Toni Wolf aus Schönbrunn dort das dritte Rennwochenende der ADAC Formel 4 statt.


Zwei Stationen liegen bereits hinter den Piloten der ADAC Formel 4. Nach Oschersleben und dem Red-Bull-Ring geht es nur zur Ardennenachterbahn ins belgische Spa. Für Toni Wolf ist die Formel-1-Rennstrecke kein Neuland. Der junge Sachse kennt die Piste und weiß um den hohen Anspruch der Traditionsrennstrecke. Deshalb soll hier auch der Durchbruch gelingen.

mehr lesen

Technik bremst Formelpilot Toni Wolf aus

Beim zweiten Saisonrennen der ADAC Formel 4 in Österreich hatte Formelpilot Toni Wolf mit Technikproblemen seines Boliden zu kämpfen, konnte aber dabei dennoch seinen Speed unter Beweis stellen.

Die wohlstärkste Nachwuchsserie im Formelsport machte am vergangenen Wochenende Halt am Red-Bull-Ring in Österreich. Auf der Rennstrecke, wo sonst der Große Preis von Österreich stattfindet, traten diesmal die rund 40 Junioren der ADAC Formel 4 an und erlebten einen Hauch von Formel-1-Flair. Für Toni Wolf aus Schönbrunn war es die Premiere in Spielberg.

mehr lesen

Toni Wolf startet in Österreich

Nach dem Saisonauftakt in Oschersleben gastiert die ADAC Formel 4 am kommenden Wochenende am österreischen Red-Bull-Ring. Wieder mit dabei: Toni Wolf aus Schönbrunn.

Mit der ADAC Formel 4 hat der größte Deutsche Automobilclub die neue und gleichzeitig wohl stärkste Nachwuchsserie im Formelsport geschaffen. 40 junge Fahrer treten in den Rennen auf identischem Material an und kämpfen um Siege und Punkte. Toni Wolf geht dabei als einziger Sachse an den Start.

mehr lesen

Toni Wolf: Steile Lernkurve bei Formel-Debüt

Beim Auftakt der neuen ADAC Formel 4 war für Toni Wolf noch Vieles neu. Doch der junge Sachse zeigte am Wochenende eine steile Lernkurve und konnte viele Erfahrungen sammeln.


Am vergangenen Wochenende startete in Oschersleben die neugeründete ADAC Formel 4 in die Saison. Das Interesse an der neuen Nachwuchsserie im Formel-Sport war groß. Zum einen weil von den knapp 40 Fahrern toller Motorsport geboten wird, zum anderen tummelt sich der Nachwuchs von Schumacher, Cecotto & Co. im Startfeld. Besonders um Mick Schumacher drängten sich die Fotografen und Reporter. Von dieser Aufregung ließ sich ein junger Sachse nicht aus der Ruhe bringen. Toni Wolf aus Schönbrunn startete ebenfalls am Wochenende in die Saison der ADAC Formel 4 und konnte sich während der Renntage deutlich steigern.

mehr lesen

ADAC Formel 4 live auf SPORT1

Fans haben die Möglichkeit, das erste Rennen der neuen ADAC Formel 4 live im Fernsehen mitzuverfolgen. TV-Partner SPORT1 überträgt den ersten Lauf in Oschersleben am Samstag, 25. April ab 11:45 Uhr. Am darauffolgenden Sonntag sendet SPORT1 ab 15:15 Uhr zunächst eine Zusammenfassung des zweiten Rennens, bevor direkt im Anschluss der dritte Wertungslauf des Wochenendes live ausgestrahlt wird. SPORT1+ zeigt das Auftaktrennen am Samstag (ab 11:55 Uhr) sowie Rennen 2 (Sonntag, ab 09:30 Uhr) ebenfalls live. Alle 24 Saisonrennen der ADAC Formel 4 gibt es zudem im Livestream auf www.SPORT1.de.

Youngster aus Schönbrunn tritt gegen Schumacher an

Schumacher, Newey, Cecotto: Bekannte Namen aus der Formel-1-Welt in der neuen ADAC Formel 4. Mit dabei: Der 15-Jährige Toni Wolf aus Schönbrunn.

Die ADAC Formel 4 ist die neue Einstiegsserie im Formel-Sport und Nachfolger der ADAC Formel Masters. Die Autos ähneln optisch einem Formel-1-Boliden, es gibt nur einen Hersteller und alle Piloten haben damit gleiche Chancen. Aktuelle Formel-1-Fahrer wie Sebastian Vettel oder Nico Rosberg durchliefen schon die Formel-Nachwuchsserien des ADAC. Das Konzept lockt viele Piloten aus verschiedenen Formelserien ebenso wie Aufsteiger aus dem Kartsport an.

mehr lesen